POS Profiinstandsetzung an Fenstern und Türen

Beschädigungen an Fenstern und Türen in Folge eines Einbruchs oder auch eines versuchten Einbruchs erfordern ein professionelles und ganzheitliches Schadenmanagement. Nur wenn es zu einer sehr zügigen und professionellen Abwicklung kommt, können gewünschte Resultate erzielt werden. Dabei steht der zufriedene Versicherungsnehmer ebenso im Zentrum unseres Handelns, wie unser Auftraggeber, die Versicherung selber. Effektivität in der Abwicklung, eine hohe Zufriedenheit des Versicherungsnehmers bei gleichzeitiger Kosteneffizienz für die Versicherung sind unsere Handlungsmaximen.

Die POS Service Group ist eines der führenden Unternehmen in Deutschland, das sich mit einem eigenen Netz an festangestellten Service-Technikern auf die deutschlandweite Begutachtung, Instandsetzung und Regulierung nach Einbruchschäden von Türen und Fenstern aus Kunststoff, Holz, Aluminium und Mischelementen spezialisiert hat. Seit 1990 agieren wir als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Dienstleister von Versicherungs-, Industrie- und Handelspartnern mit einem Full-Service Ansatz als Instandsetzungsspeziallist rund um die Abwicklung und Instandsetzung von Einbruchschäden.

Unsere mehr als 140 festangestellten Gutachter und Handwerksspezialisten sind bundesweit in der Nähe unserer Auftraggeber ansässig und verfügen über eine hochmoderne Ausstattung auf unseren firmeneigenen Fahrzeugen, die uns viele Schäden gleich beim Erstbesuch reparieren lassen. Viele der von uns verwendeten Materialien, Werkzeugen und Techniken sind einzigartig und werden von unserer eigenen Entwicklungswerkstatt, in enger Abstimmung mit unseren Auftraggebern und unseren Lieferanten, stetig auf Basis der erforderlichen Marktanforderungen und neuesten Trends weiterentwickelt.

Entwicklung der Wohnungseinbrüche in Deutschland

Bundesinnenminister Horst Seehofer stellte im April 2019 die offizielle Polizeiliche Kriminalstatistik vor. Seit 2015 ist die deutschlandweite Zahl an Einbruchsdelikten rückläufig und fiel 2018 zum ersten Mal unter den Wert von 100.000. Sie betrug 97.504 Straftaten und zeugt von einem Rückgang von 16,3% gegenüber 2017. Spitzenreiter war das Bundesland Bremen mit einem Minus von 27,1% im Vergleich zum Vorjahr. Die einzigen Ausnahmen vom generell rückläufigen Trend bildeten die Bundesländern Saarland (plus 23,4%) und Sachsen-Anhalt (plus 3,9%).

Wohnungseinbrüche

Die Gründe hierfür sind vielfältig: einerseits wurde die Mindestfreiheitsstrafe von sechs Monaten auf ein Jahr angehoben und kann nun bis zu zehn Jahre betragen, andererseits investieren immer mehr Eigentümer in Sicherungstechnik. Dennoch sind gerade Ballungsgebiete im Fokus der Einbrecher, so trägt alleine das stark besiedelte Nordrhein-Westfalen mit immer noch 29.904 Fällen 30,7% zur Gesamtanzahl bei. Dabei beträgt laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) der durchschnittliche Einbruchschaden rund 2.850 Euro, ungeachtet der psychischen Belastung der Geschädigten.

Unser Anspruch: Instandsetzung & Wiederherstellung des Sicherheitsgefühls

Waren die Einbrecher erstmal im Haus, ist es unser Anliegen den Geschädigten im Auftrag der Versicherung das Gefühl von Sicherheit wieder zurückzugeben. Dafür wurden unsere Service-Techniker speziell geschult: Rhetorik, Fachwissen, Bearbeitungsmethoden für alle Tür- und Fensterelemente sowie Materialien – sie können sich auf unser Handwerk verlassen! Wenn es dem Geschädigten hilft führen wir auch gerne in einem eine kostenlose Sicherheitsberatung durch, in der wir alle Fenster und Türen einem Sicherheitscheck unterziehen.

70 % der Schäden können instandgesetzt werden

Der teure Austausch von Fenstern und Türen ist in den meisten Fällen gar nicht notwendig. Denn in 70 % der Fälle ist eine Instandsetzung grundsätzlich möglich. Viele Schäden bearbeiten wir direkt und bequem vor Ort beim Geschädigten und dies mit anerkannten Reparaturverfahren und -techniken. Unser Ziel: Ein optisch ansprechendes Ergebnis liefern, Einschränkungen hinsichtlich Sicherheit, Stabilität oder Dichtigkeit ausschließen und die funktionale und auch optische Wiederherstellung gewährleisten.

Betroffene Schadenelemente werden nach Notwendigkeit z. B. thermoplastisch rückverformt, partiell bearbeitet, mit speziellen Werkstoffen aufgefüllt, geschliffen, lackiert und endgereinigt. Beschläge werden entsprechend repariert und erneuert – auch schon im ersten Besuch –  und können bei Bedarf und auf Wunsch auch aufgerüstet werden, um zusätzlichen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden. POS ist der flexible Partner an Ihrer Seite!

Kunststofffenster und -Türen

Kunststoffelemente werden heutzutage immer häufiger verbaut. Neben einer modernen Optik, bietet Kunststoff den großen Vorteil, dass eine rückstandslose Instandsetzung möglich ist. Der Kunststoff verfügt über ein „Gedächtnis“, das es erlaubt, unter Verwendung von speziellen Temperaturen Rückverformungsprozesse selbständig einzuleiten.

Eine hochprofessionelle Instandsetzung beinhaltet mehrere Arbeitsschritte: Meist wird die zu bearbeitende Stelle großflächig gereinigt. Sog. „Hebelspuren“, welche die häufigste Schadenursache am Tür- und Fensterelement nach einem Einbruchsversuch darstellen, können beispielsweise durch spezielle Rückverformungsverfahren beseitigt werden. Dazu werden mittels eines speziellen Heißluftföns die Verformungen thermoplastisch behandelt. Neben dem Auffüllen von Kunststofflöchern sind zudem auch umfangreiche Schleif- und Politurarbeiten notwendig, bis schließlich das gewünschte Ergebnis erzielt wird.

Holzfenster und -Türen

Gerade beim natürlichen Werkstoff Holz sind Instandsetzungsmöglichkeiten nach einem Einbruchschaden erfolgreich anwendbar. Ein kompletter Austausch, der oftmals Nerven, Zeit und Kosten aller Beteiligten strapaziert, kann durch eine fachgerechte und professionelle Reparatur vermieden werden.

Dabei werden häufig zunächst umliegende Stellen abgesplittert oder auch ausgefräst, bevor mittels Einsatz von Echtholzstücken Löcher rückstandslos ausgebessert werden. Durch spezielle Oberflächenbearbeitungstechniken können farbliche Unterschiede, die besonders witterungsbedingt und nach langjährigem Gebrauch sehr typisch sind, vollständig ausgeglichen werden, um so ein ideales Ergebnis zu erzielen.

Aluminiumfenster und -Türen

Aluminium ist ein verhältnismäßig weiches, dafür aber widerstandsfähiges Material. Diesen Eigenschaften ist es zu verdanken, dass eine Instandsetzung von Einbruchschäden an Aluminium-Fenster- und Türelementen meist problemlos gelingt, indem man mittels speziellen Werkzeugen und bestimmten Handwerkstechniken ein sog. „Kaltrichten“ ausübt und Verformungen einfach ausgleichen kann. Ähnlich wie bei Kunststoff- und Holzelementen sind jedoch weitere Arbeitsschritte notwendig, bis schließlich ein gewünschtes Ergebnis erzielt wird.

Unser Auftrag: Ihre Zufriedenheit!

Alle Tätigkeiten von POS während der Instandsetzungsphase dienen einem Ziel: Den Einbruchsschaden nach Möglichkeit rückstandslos zu beseitigen und so einen noch aufwendigeren und kostenintensiven Austausch zu vermeiden und den Geschädigten gleich vor Ort zufrieden zu stellen, ohne dass eine erneute Anfahrt und ein weiterer Zeit- und Kostenaufwand notwendig wird. Mit POS können lange Wartezeiten – von bis zu 8 Wochen – vermieden werden, die in Verbindung mit dem Austausch von Fenstern und Türen oftmals entstehen. Zusätzlich wird dem Versicherten erspart, sein zu Hause in eine Baustelle zu verwandeln. Gerne sind wir der Partner an Ihrer Seite!

Ihre Vorteile:

Damit garantiert POS eine wirtschaftliche und zugleich professionelle Einbruchschadenregulierung. Wir sind der Profi an Ihrer Seite!

Kontakt zu POS
Daniel Starke Vetrieb Versicherung
Weitere Infos
Hotline:
+49 2638 921 700
Shop

Geschäfts
kunden

+++ Corona Statusinfo +++
Sehr geehrte Damen und HerrenWir sind bestrebt, unsere Dienstleistung in den Corona-Krisengebieten solange wie möglich für Sie und Ihre Kunden aufrecht zu erhalten.Generell gilt: Unabhängig vom unten beschriebenen Status im einzelnen Land, nehmen wir weiterhin alle Aufträge entgegen und bearbeiten diese schnellstmöglich sobald die örtlichen Behörden dies wieder zulassen. Sie können uns somit weiterhin jederzeit beauftragen!Nachfolgend der aktuelle Stand in den jeweiligen Ländern:08.05.2020, 14:00 UhrWir können Ihnen mitteilen, Ihre Kunden in Deutschland, Niederlande, Österreich, Schweiz, Belgien und Luxemburg wieder vollumfänglich besuchen zu können. In Frankreich können wir in der kommenden Woche wieder starten.Belgien:24.04.2020, 14:00 Uhr Ab dem 27.04.2020 werden wir die Arbeit im Polsterservice und Aufmaßservice wieder aufzunehmen und Endkundenbesuche durchzuführen.Österreich:15. April 2020, 14:00 Uhr Aufgrund der Lockerungen durch den Gesetzgeber, planen wir ab dem 16. April 2020 die Arbeit im Polsterservice wieder aufzunehmen und Endkundenbesuche in Österreich wieder durchzuführen. Österreich:09. 04.2020, 14:00 Uhr Aufgrund der Lockerungen durch den Gesetzgeber, planen wir ab dem 14. April 2020 wieder Aufmaß-Aufträge in Tirol zu fahren. 01.04.2020, 13:00 Uhr Aufgrund des anhaltenden Auftragseingangs haben wir weiterhin eine wirtschaftlich vertretbare Kapazitätsauslastung unserer Servicetechniker-Netze. Somit können wir alle unsere Dienstleistungen - in den Gebieten, in denen es keine behördlichen Einschränkungen zur Ausübung unserer Dienstleistung gibt - auch über den 01.04.2020 hinaus und bis mindestens Ende der 16. KW flächendeckend aufrecht erhalten.Belgien:19.03.2020, 18:00 Uhr In Belgien sind wir durch die staatlichen Vorgaben gezwungen den Polsterservice sowie den Aufmaßservice vorübergehend einzustellen.Österreich:19.03.2020, 18:00 Uhr In Tirol fahren wir derzeit weder Polster- noch Aufmaßaufträge.Niederlande:18.03.2020, 20:00 Uhr In den Niederlanden gibt es aktuell keine Einschränkung für unseren Geschäftsbetrieb. Belgien:18.03.2020, 20:00 Uhr In Belgien sind wir durch die staatlichen Vorgaben gezwungen den Polsterservice vorübergehend einzustellen. Der Aufmaßservice ist weiterhin tätig.Österreich:17.03.2020, 14:30 Uhr Der Gesetzgeber hat die Schließung des Möbelhandels für diese Woche angeordnet. Wir gehen davon aus, dass dieser Zustand auch über die eine Woche hinaus anhalten wird. Da ein Tätigkeitsverbot für den Polsterbereich ausgesprochen, bearbeiten wir dort seit gestern keine Fälle mehr. Nach aktuellem Stand können wir die vorhandenen Aufträge für Aufmaße noch abarbeiten.Schweiz:17.03.2020, 14:30 Uhr Von heute an bis einschließlich 19. April ist in der Schweiz der Einzelhandel geschlossen. Wir dürfen nach derzeitigem Kenntnisstand sowohl im Polster- als auch im Aufmaßbereich weiterhin arbeiten. Deutschland:17.03.2020, 14:30 Uhr Ab spätestens morgen schließen nach Abstimmung der Bundesregierung mit allen Bundesländern in Deutschland u.a. die Möbelhäuser. Die Erbringung von Dienstleistungen und handwerklichen Tätigkeiten ist aber weiterhin ausdrücklich erlaubt. Unser Auftragsbestand kann somit im Polster- und Aufmaßbereich sowie Versicherungsbereich weiter bearbeitet werden. Frankreich und Südtirol:17.03.2020, 14:30 Uhr In diesen Ländern bearbeiten wir bereits keine Aufträge mehr. Vorliegende Aufträge haben wir auf den April verschoben.