POS Profiinstandsetzung an Fenstern und Türen

Beschädigungen an Fenstern und Türen in Folge eines Einbruchs oder auch eines versuchten Einbruchs erfordern ein professionelles und ganzheitliches Schadenmanagement. Nur wenn es zu einer sehr zügigen und professionellen Abwicklung kommt, können gewünschte Resultate erzielt werden. Dabei steht der zufriedene Versicherungsnehmer ebenso im Zentrum unseres Handelns, wie unser Auftraggeber, die Versicherung selber. Effektivität in der Abwicklung, eine hohe Zufriedenheit des Versicherungsnehmers bei gleichzeitiger Kosteneffizienz für die Versicherung sind unsere Handlungsmaximen.

Die POS Schadenservice GmbH ist eines der führenden Unternehmen in Deutschland, das sich mit einem eigenen Netz an festangestellten Service-Technikern auf die deutschlandweite Begutachtung, Reparatur, Sanierung und Instandsetzung nach Einbruchschäden von Türen und Fenstern aus Kunststoff, Holz und Aluminium spezialisiert hat. Als langjähriger Partner von Versicherungs-, Industrie- und Handelspartnern gewährleistet POS einen Full Service Ansatz als Instandsetzungsspeziallist rund um die Reparatur und Abwicklung von Einbruchschäden.

Unsere mehr als 100 festangestellten Gutachter und Handwerksspezialisten sind bundesweit in der Nähe unserer Auftraggeber ansässig und verfügen über eine hochmoderne Ausstattung auf unseren firmeneigenen Fahrzeugen, die uns viele Schäden gleich beim Erstbesuch reparieren lassen. Viele der von uns verwendeten Materialien, Werkzeugen und Techniken sind einzigartig und werden von unserer eigenen Entwicklungswerkstatt, in enger Abstimmung mit unseren Auftraggebern und unseren Lieferanten, stetig an den erforderlichen Marktanforderungen weiterentwickelt.

Entwicklung der Wohnungseinbrüche in Deutschland

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maiziere hat am 23.05.2016 auf der Innenministerkonferenz in Berlin die neusten Zahlen für Wohnungseinbrüche in Deutschland vorgestellt. Aus der veröffentlichten Polizeilichen Kriminalstatistik 2015 geht ein 9,9 prozentiger Anstieg von Wohnungseinbrüchen, im Vergleich zum Jahr 2014, hervor. Die Zahl der bundesweiten Wohnungseinbrüche in Deutschland summiert sich somit auf 167.136 Fälle im Jahr 2015. Dabei wurde ein Gesamtschaden von rund 440 Millionen Euro registriert. Nordrhein-Westfalen ist auf Grund der hohen Bevölkerungsdichte und der vielen Ballungszentren trauriger Spitzenreiter der Bundesländer mit 62.362 erfassten Wohnungseinbrüchen. Dabei zählte alleine Köln 5.121 Fälle. Zahlenmäßig übertroffen wurde Köln noch von den Großstädten Hamburg mit insgesamt 9.006 Fällen sowie Berlin mit 11.815 gezählten Wohnungseinbrüchen im Jahr 2015.

Wohnungseinbrüche

70 % der Schäden können instandgesetzt werden

Der teure Austausch von Fenstern und Türen ist in den meisten Fällen gar nicht notwendig. Denn in 70 % der Fälle ist eine Instandsetzung grundsätzlich möglich. Viele Schäden bearbeiten wir direkt und bequem vor Ort beim Geschädigten und dies mit anerkannten Reparaturverfahren und -Techniken. Unser Ziel: Ein optisch ansprechendes Ergebnis liefern, Einschränkungen hinsichtlich Sicherheit, Stabilität oder Dichtigkeit ausschließen und die funktionale und auch optische Wiederherstellung gewährleisten.

Betroffene Schadenelemente werden nach Notwendigkeit z. B. thermoplastisch rückverformt, partiell bearbeitet, mit speziellen Werkstoffen aufgefüllt, geschliffen, lackiert und endgereinigt. Beschläge werden entsprechend repariert und erneuert – auch schon im ersten Besuch –  und können bei Bedarf und auf Wunsch auch aufgerüstet werden, um zusätzlichen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden. POS ist der flexible Partner an Ihrer Seite!

Kunststofffenster und -Türen

Kunststoffelemente werden heutzutage immer häufiger verbaut. Neben einer modernen Optik, bietet Kunststoff den großen Vorteil, dass eine rückstandslose Instandsetzung möglich ist. Der Kunststoff verfügt über ein „Gedächtnis“, das es erlaubt, unter Verwendung von speziellen Temperaturen Rückverformungsprozesse selbständig einzuleiten.

Eine hochprofessionelle Instandsetzung beinhaltet mehrere Arbeitsschritte: Meist wird die zu bearbeitende Stelle großflächig gereinigt. Sog. „Hebelspuren“, welche die häufigste Schadenursache am Tür- und Fensterelement nach einem Einbruchsversuch darstellen, können beispielsweise durch spezielle Rückverformungsverfahren beseitigt werden. Dazu werden mittels eines speziellen Heißluftföns die Verformungen thermoplastisch behandelt. Neben dem Auffüllen von Kunststofflöchern sind zudem auch umfangreiche Schleif- und Politurarbeiten notwendig, bis schließlich das gewünschte Ergebnis erzielt wird.

Holzfenster und -Türen

Gerade beim natürlichen Werkstoff Holz sind Instandsetzungsmöglichkeiten nach einem Einbruchschaden erfolgreich anwendbar. Ein kompletter Austausch, der oftmals Nerven, Zeit und Kosten aller Beteiligten strapaziert, kann durch eine fachgerechte und professionelle Reparatur vermieden werden.

Dabei werden häufig zunächst umliegende Stellen abgesplittert oder auch ausgefräst, bevor mittels Einsatz von Echtholzstücken Löcher rückstandslos ausgebessert werden. Durch spezielle Oberflächenbearbeitungstechniken können farbliche Unterschiede, die besonders witterungsbedingt und nach langjährigem Gebrauch sehr typisch sind, vollständig ausgeglichen werden, um so ein ideales Ergebnis zu erzielen.

Aluminiumfenster und -Türen

Aluminium ist ein verhältnismäßig weiches, dafür aber widerstandsfähiges Material. Diesen Eigenschaften ist es zu verdanken, dass eine Instandsetzung von Einbruchschäden an Aluminium-Fenster- und Türelementen meist problemlos gelingt, indem man mittels speziellen Werkzeugen und bestimmten Handwerkstechniken ein sog. „Kaltrichten“ ausübt und Verformungen einfach ausgleichen kann. Ähnlich wie bei Kunststoff- und Holzelementen sind jedoch weitere Arbeitsschritte notwendig, bis schließlich ein gewünschtes Ergebnis erzielt wird.

Unser Auftrag: Ihre Zufriedenheit!

Alle Tätigkeiten von POS während der Instandsetzungsphase dienen einem Ziel: Den Einbruchsschaden nach Möglichkeit rückstandslos zu beseitigen und so einen noch aufwendigeren und kostenintensiven Austausch zu vermeiden und den Geschädigten gleich vor Ort zufrieden zu stellen, ohne dass eine erneute Anfahrt und ein weiterer Zeit- und Kostenaufwand notwendig wird. Mit POS können lange Wartezeiten – von bis zu 8 Wochen – vermieden werden, die in Verbindung mit dem Austausch von Fenstern und Türen oftmals entstehen. Zusätzlich wird dem Versicherten erspart, sein zu Hause in eine Baustelle zu verwandeln. Gerne sind wir der Partner an Ihrer Seite!

Ihre Vorteile:

Damit garantiert POS eine wirtschaftliche und zugleich professionelle Einbruchschadenregulierung. Wir sind der Profi an Ihrer Seite!

Kontakt zu POS
Dagmar Fabian Vertriebsleiterin Versicherung
Weitere Infos
Hotline:
+49 2638 921 700
Shop

Geschäfts
kunden

Hinweis: Diese Webseite setzt Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen